Unser Fitness(t)raum - Teil 1

Mein Freund und ich haben Anfang November ein Probe-Training in einem Fitnessstudio in unserer Nähe absolviert. Denn wir sind aktuell wieder auf der Suche nach einem neuen Gym, da uns unser derzeitiger Fitnessraum eines Vereins uns nicht mehr die Möglichkeiten bietet, die wir gerne hätten. Mit dem Studio, in dem wir das Probetraining hatten, waren wir allerdings auch nicht 100 % zufrieden und nachdem uns der Mitarbeiter die Preise erklärt hatte, war für uns klar, dass wir uns nicht für die die nächsten Monate an dieses Gym binden wollen.

Das Studio würde zwar monatlich nur 30 € kosten, allerdings fallen zusätzlich noch 40 € für Bearbeitungsgebühren und weitere 20 € halbjährlich als Servicepauschale an. Hier habe ich eine Aufstellung der Kosten für mich und meinen Partner erstellt.



Geld- und Zeitersparnis

Weitere Kosten, wie Spritkosten für den Anfahrtsweg, sowie Ausgaben für Tageskarten, welche wir derzeit für Personal Trainings-Einheiten mit unseren Kunden benötigen, wurden in dieser Kostenaufstellung noch nicht berücksichtigt.

Zusätzlich zur Geldersparnis kommt für uns auch noch die Zeitersparnis. Mein Freund erspart sich dadurch insgesamt eine Stunde Fahrzeit, ich selbst etwa 30 Minuten pro Training.

Budget

Unser Budget haben wir mit 4.000 € festgesetzt. Ich bin gespannt, ob dieses ausreichen wird, um unseren Fitnessraum nach unseren Vorstellungen einrichten zu können. Wenn ja, dann hätte sich der Fitnessraum für uns in etwa 4 Jahren rentiert.


Die Kosten eines eigenen Fitnessraums können stark variieren, je nachdem, welche Wünsche und Vorstellungen man hat. Mit 1.000 bis 2.000 € muss man auf alle Fälle rechnen, um sich mit der Grundausstattung (Gewichte, Hantelbank, Rack, ...) auszurüsten. Nach obenhin sind keine Grenzen gesetzt, sofern du genug Platz zur Verfügung hast.



Wunschliste

Hier folgen alle Trainingsgeräte, -mittel und sonstige Produkte, die wir uns in unserem Fitnessraum wünschen:


Raumausstattung

  • Bodenbelag

Bodenschutzplatten dienen nicht nur dem Schutz eines evtl. darunter liegenden Fußbodens, sondern auch dem sicheren Stand während der Übungen. Es gibt die Möglichkeit, entweder die gesamte Raumfläche damit auszukleiden oder nur dort Schutzmatten hinzulegen, wo diese auch tatsächlich benötigt werden, wie z.B. unter einem Rack.


  • großer Spiegel

Ein Spiegel dient zur Kontrolle der Übungsausführung, sowie auch der Motivation. Wir wollen eine ganze Wand mit einer Länge von etwa 3 Meter mit Spiegeln bestücken.


Geräte

  • Power Rack mit Klimmzug- und Dip-Station

Unser Rack soll mindestens zwei Ablageflächen für Langhanteln, Pins für Gewichtscheiben, sowie eine Dip- und Klimmzugstation mit verschiedenen Griffpositionen haben. Eine günstigere und platzsparende Variante wäre ein Half Rack, welches für uns allerdings ungeeignet ist, da wir zwei Ablageflächen haben möchten.


Derzeit haben wir ein Rack der Marke ATX um ca. 900 € im Auge, da uns dieses durch eine stabile Stahlkonstruktion überzeugt. Aber auch bestimmte Modelle der Marke SQMIZE und der Barbarian Power Cage machen auf mich einen äußerst stabilen und langlebigen Eindruck.


Natürlich gibt es auch viele günstigere Racks, welche für die Bedürfnisse der meisten Kraftsportler vollkommen ausreichend sind. Da Stabilität, sowie eine lange Lebensdauer für uns von großer Bedeutung sind, nehmen wir die höheren Anschaffungskosten in Kauf und bekommen dafür ein Produkt, welches uns hoffentlich Jahrzehnte lang Freude bereiten wird.


  • Hantelbank

Auch für unsere Hantelbank haben wir genaue Vorstellungen, da wir bereits auf den verschiedensten Bänken trainiert haben. Wichtig ist uns, dass die Neigung einfach mittels Rastersystem verstellbar ist. Außerdem soll die Bank weder zu breit, noch zu schmal sein und auch nicht zu weich sein. Von Vorteil wäre außerdem auch eine zweite Bank, aber das müssen wir uns platztechnisch noch genauer ansehen.


Gewichte

  • 2 Olympia Langhanteln

Da zwischen Roman und mir 20cm Größenunterschied liegen, brauchen wir auch unbedingt zwei Langhanteln. Somit muss Roman das Gewicht nicht ständig aus einer für ihn ungeeigneten Position heben. Ein weiterer Vorteil ist dabei natürlich auch, dass wir das Gewicht nicht umstecken müssen, wenn wir gemeinsam trainieren.


  • Hantelscheiben

Da wir Olympia Langhanteln wollen, benötigen wir Scheiben mit einem Lochdurchmesser von 50mm. Auch hier gibt es wieder verschiedene Arten:



Wir werden diese zum Großteil in gebrauchtem Zustand kaufen, da man sich dadurch eine Menge Geld ersparen kann. Je nachdem, was wir finden werden das normale Scheiben aus Gusseisen ohne oder mit Gummi-Ummantelung, da diese am preiswertesten sind. Außerdem möchte ich mindestens zwei Bumperplates, um die Hantel für bestimmte Übungen (z.B. Hip Thrust) praktisch am Boden ablegen zu können.


folgende Gewichte wünschen wir uns für unseren Fitnessraum:

- 2 x 1,25kg

- 2 x 2,5kg

- 4 x 5kg

- 4 x 10kg

- 8 x 25kg

Das sind insgesamt 267,5 kg, das sollte für den Beginn auf jeden Fall reichen.

Kurzhanteln (2,5 bis 50 kg)

Eine Frage, die uns noch immer sehr beschäftigt ist, wie wir das mit den Kurzhanteln am besten lösen. Die verschiedenen Möglichkeiten sind:


  • Steckhantel-Set

Die für zu Hause einfachste und günstigste Lösung ist ein Set mit Hantelstange, verschiedenen Scheiben und Sicherungsschrauben. Allerdings reichen diese Hanteln bis max. 30 kg pro Kurzhantel. Außerdem nervt das Umstecken der Gewichte (wir sprechen aus Erfahrung). Ein weiterer Nachteil ist, dass man die Hanteln für Übungen wie z.B. Bankdrücken nicht optimal auf den Oberschenkeln ablegen kann.


  • Systemhanteln

Eine Systemhantel ermöglicht dir das Gewicht ganz einfach mittels Knopf und Wählrad zu wechseln. Diese Möglichkeit benötigt nur wenig Platz, da nur ein Hantelpaar notwendig ist. Sie eignen sich hervorragend für Supersätze. Ein Nachteil ist allerdings, dass man nur ein einziges Paar Kurzhanteln zur Verfügung hat. Das heißt, ich muss warten, bis Roman mit seiner Übung fertig ist und umgekehrt. Natürlich könnte man sich auch einfach ein weiteres Paar zulegen, doch der Preis für ein Paar solcher Kurzhanteln (bis 40 kg) beginnt bei etwa 700 €.


  • Kurzhantel-Set

Die teuerste Variante, die gleichzeitig auch am meisten Platz einnimmt, ist ein vollständiges Kurzhantel-Set. Der Vorteil dabei ist natürlich, dass man nicht umstecken muss und auch für mehrere Personen ausreichend Hanteln vorhanden sind. Idealerweise hat man alle Hanteln in 2,5 kg Schritten zur Verfügung. Das heißt, wir bräuchten, wenn wir den Bereich von 2,5 bis 50 kg abdecken wollen, insgesamt 40 (20 Paar) Kurzhanteln. Daher sind wir am überlegen, ab 20 kg nur noch in 5 kg Schritten zu arbeiten. Das bedeutet allerdings, dass sich die Steigerung beim z.B. Bankdrücken (vor allem für Frauen!) schwierig gestalten wird.

Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden und erzähle euch, wenn wir mehr wissen.


weiteres Zubehör

  • Widerstandsbänder, TRX, Langhantelpolster für Hip Thrust, ...

Im Gegensatz zu den vorher genannten Gegenständen handelt es sich hierbei um Kleinigkeiten, die nach und nach in unserem Fitnessraum Einzug finden werden. Trainingsmatten, Faszienrolle und -bälle haben wir bereits zu Hause.



Neu oder gebraucht?

Die Hantelscheiben und Kurzhanteln möchten wir, soweit es möglich ist, in gebrauchtem Zustand kaufen. Da hierbei wenig kaputt gehen kann und es auch egal ist, ob diese nun alt oder neu sind.

Hantelbank und Olympia-Langhantel wollen wir, sofern wir welche in einem guten Zustand finden, auch gebraucht kaufen. Meiner Erkenntnis nach gibt es viele Personen, die sich einen nagelneuen Fitnessraum eingerichtet haben, welcher nur selten genutzt wurde. Aus diesem Grund werden viele Trainingsgeräte verkauft, die wie neu sind, aber weniger kosten.

Den Boden, sowie das Power Rack werden wir neu kaufen. Leider werden kaum gebrauchte Bodenmatten verkauft. Das Rack möchten wir aus dem Grund neu kaufen, da wir bisher nichts gefunden habe, das unseren Vorstellungen annähernd entspricht. Denn wir hätten gerne ein Rack in Studioqualität, welches eine hohe Stabilität mit sich bringt. Außerdem soll es Möglichkeiten bieten, um Dips und Klimmzüge auszuführen, weshalb es auch eine gewisse Höhe aufweisen muss.



Hast du einen Fitnessraum zu Hause? Wenn ja, würde ich mich freuen, wenn du mir z.B. auf Instagram (@go.fit.vegan) beschreibst, wie dein Home Gym eingerichtet ist oder mir ein Foto davon schickst.


69 Ansichten

Kontakt

Ich möchte über neue Beiträge informiert werden: