Seitan - Grundrezept

Inspiriert für dieses Rezept wurde ich von der lieben Nina. Den fertigen Seitan verwende ich gerne für andere Rezepte, wie z.B. Seitan-Geschnetzeltes oder für ein leckeres One-Pot-Gericht. Am besten Kombinierst du ihn mit ein paar Hülsenfrüchten, um das Aminosäureprofil zu vervollständigen und den hohen Proteingehalt von über 50g pro Portion optimal zu verwerten.



Zutaten für 4 Portionen:

250g Seitan Fix

20g Kokos-/Kichererbsenmehl

1 TL Knoblauchpulver

1 TL Salz

10ml Sojasauce

10ml Rapsöl

300ml Wasser


etwas Öl zum Bestreichen


Zubereitung:

Vermische alle trockenen Zutaten kurz miteinander.


Rapsöl, Sojasauce und Wasser hinzugeben und sofort mit den Händen oder der Küchenmaschine zu einem gummiartigen Teig verkneten. Keine Angst, die Konsistenz muss so sein.


Den Seitan 10-20 Minuten ruhen lassen.


Heize den Ofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vor.


Teile den Teig in 4 große oder 8 kleinere Stücke auf, forme sie jeweils zu einem flachen "Steak" und lege diese auf ein mit Backpapier oder einer Backmatte belegtes Backblech. Die Stücke werden sich immer wieder zusammenziehen, versuche einfach sie so dünn wie möglich zu formen.


Bestreiche die Seitansteaks auf beiden Seiten mit wenig Öl oder einer beliebigen Marinade.


Nun kommen sie für insgesamt etwa 15 Minuten in den Ofen, wobei du sie nach der Hälfte der Zeit einmal wenden solltest, dabei kannst du sie auch nochmal etwas flach drücken.


Nun hast du die Grundzutat für viele weitere leckere Rezepte. Du kannst den fertigen Seitan einfach in einer Pfanne anbraten, in dünne Streifen schneiden und zu Geschnetzeltem verarbeiten, panieren und in einer Pfanne "Schnitzel" ausbacken, marinieren und auf dem Griller anbraten oder ...



Tipp:

Die Gewürze im Seitan kannst du nach Belieben variieren, Paprikapulver gibt dem Seitan z.B. auch noch eine schöne Farbe. Auch Kräuter wie Rosmarin oder Thymian schmecken darin sehr lecker.



Hinweis:

Dieser Seitan schmeckt nicht 1:1 wie Fleisch. Also, wer sich einen wirklichen Fleischersatz erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Aber mir schmeckt dieser Seitan richtig gut und ich esse ihn auch nicht aus dem Grund, weil ich nach etwas suche, das wie Fleisch schmeckt, sondern weil ich eine Proteinquelle benötige. Kombiniert mit Hülsenfrüchten liefert Seitan ein vollständiges Aminosäurenprofil und ist somit eine hochwertige Proteinquelle.


Nährwerte pro Portion

(ca. 150g)

307 kcal | 6g Carbs| 51g Protein | 8g Fat


Hast du schon einmal Seitan selbst zubereitet, oder dir sogar die Mühe gemacht das Mehl dafür auszuwaschen?






Es freut mich immer sehr, zu sehen, wenn meine Rezepte nachgekocht werden. Markiere mich mit @go.fit.vegan wenn du das Rezept ausprobierst und gib mir auch unbedingt Bescheid, wie es dir geschmeckt hat!

369 Ansichten

Kontakt

Ich möchte über neue Beiträge informiert werden: